Schrevelius, Cornelius (1615-1661)


Biographisches Stichwort

Der niederländische Arzt und Philologe Cornelius Schrevelius (auch Cornelis Schrevel oder Screvel), geboren um 1615 in Haarlem, wurde zunächst von seinem Vater unterrichtet, studierte nach der Übersiedlung der Familie in Leiden Medizin, promovierte dort auch und war seit 1642 als Nachfolger seines Vaters Rektor des Leidener Gymnasiums. Von ihm stammen zahlreiche Ausgaben der lateinischen und griechischen Schriftsteller. Schrevelius starb am 11. September 1661.
Joseph Hill (1625-1707) wurde 1625 in Bramley bei Leeds als Sohn eines puritanischen Predigers geboren. Er war Fellow am Magdalen College (Cambridge), später ging er nach Rotterdam. Hill starb 1707, seine Bibliothek vermachte er der Free School von Leeds.  
Zu John Entick vgl. den Eintrag über seinen Thesaurus.

Das nebenstehende Portrait von Cornelius Schrevelius habe ich den verdienstvollen Seiten des Portrait-Antiquariats Hille entnommen (http://www.portrait-hille.de).


Lexicon manuale Graeco-Latinum et Latino-Graecum
Ad calcem adjecta sunt Sententiae Graeco-Latinae, quibus omnia primitiva Graeca comprehenduntur, item Tractatus duo: alter de Resolutione Verborum: alter de Articulis, uterque perutilis

* 1. Aufl. Leyden 1654 (Hack), 740, 159 S.
* 2. Aufl. 1657
* London 1663 (Field), [8], 707, 187 S.
* 4. Aufl. Leyden und Rotterdam 1664 (Hacke), 888, 184 S.
* Cambridge 1668 (Field), [8], 707, [1], 187 S.
* Leyden 1670
* Leipzig 1673 (Arnst), 888, 184 S.
* Amsterdam 1682 (Boom), 888, 184 S.
* Leipzig und Bautzen 1683 (Arnstius)
* Leipzig und Bautzen 1684 (Arnstius)
* Cambridge 1685 (Hayes), [6], 707, 187 S.
* Amsterdam 1685 (Boom), 888, 184 S.
* Leipzig und Bautzen 1689 (Arnstius), 191 S.
* Leipzig und Bautzen 1690 (Arnstius), 6 Bl., 958 S., 9 Bl. (antiqu. EUR 75,-)
* Leipzig 1696 (Arnst), 958, 191 S.
* Leipzig 1697 (Arnst)
* London 1699 (Churchill), [3], 653, 187 S.
* Amsterdam 1700 (Henrici & Boom), 8 Bl., 888, 184 S.
* Leipzig und Bautzen 1702 (Arnst), 958, 191 S. (antiqu. EUR 102,-)
* Dresden und Leipzig 1707 (Zimmermann), 958, 191 S.
* Amsterdam 1709 (Henrici & Boom), [20], 1060 S.
* Dresden und Leipzig 1714 (Zimmermann), [6] Bl., 958, 191 S. (antiqu. EUR 144,-)
* 1715
* 9. Aufl. London 1717 (Bowyer-Chruchill), [6], 642, 176 S. 
* Paris 1718 (Le Mercier)
* Dresden und Leipzig 1724 (Zimmermann), [6] Bl., 958, 191 S. (antiqu. EUR 128,-)
* Dresden und Leipzig 1736 (Zimmermann), [6] Bl., 958, 191 S.
* London 1738 (Midwinter et al.)
* Dresden und Leipzig 1752 (Gerlach), 958, 191 S.
* Padua 1752 (Manfre), 619 S. (antiqu. EUR 130,-)
* London 1753, 808 S. (antiqu. EUR 128,-)
* Padua 1759 (Manfré), 641 S.
 * Dresden 1762 (Gerlach), 968, 191 S.
 * Padua 1769 (Manfré), 619 S.
* London 1774 (Bowyer & Nichols), hg. Joseph Hill und John Entick
* 13. Aufl. London 1781 (W. Strahan), VIII, 688, 168 S.
* Augsburg 1782 (Rieger), 960, 191 S.
* Padua 1790 (Bettinelli), 511 S.
* London 1796 (Longman), VIII, 680, 176 S. 
* Augsburg 1796 (Rieger), 968, 191 S. [Bild rechts]
* Glasgow 1799 (antiqu. EUR 47,-)
* 18. Aufl. Edinburgh 1805 (Mundell), 730 S.
* Paris 1806 (Jannet & Delain), 1251 S.
* Padua 1806 (Bettinelli), 511 S.
* Philadelphia 1808 (Thomas, Johnson & Warner), VI, 648 S. [hier handelt es sich um die erste amerikanische Ausgabe] (antiqu. EUR 195,-/270,-)
* New York 1814 (Eastburn), 648 S. [s. Abb. links und rechts]
* New York 1818 (Eastburn), VI, 578 S.
* 1820
* Wien 1822 (Geistinger), VIII, 1078 S. (antiqu. EUR 61,-/160,-)
* Edinburgh 1823 (Bell & Bradfute), VI, 587, 139 S.
* New York 1825 (Collins & Hannay), 531, 121 S.
* London 1826 (Rivington)
* London 1831 (Rivington), 816 S.
* New York 1832 (Collins & Hannay), 531, 122 S.

Das Titelbild der Augsburger Ausgabe von 1796 (oben rechts) hat mir freundlicherweise Herr René Trageser zur Verfügung gestellt.


The Greek lexicon of Schrevelius

* Boston, Cambridge 1826 (Cummings, Hilliard and Co.), XII, 896 S.

Hier handelt es sich um das erste griechische Wörterbuch für den Gebrauch an amerikanischen Schulen.


Wenn Sie auf dieser Seite Fehler entdeckt haben oder etwas hinzufügen möchten, schicken Sie mir bitte eine E-Mail . Ich bin für jeden Hinweis dankbar!
Falls Sie sich auf meinen Seiten verirrt haben oder ganz einfach nur zur Begrüßungsseite zurückkehren möchten, dann klicken Sie bitte hier.